Tschechisch

Tschechisch ist eine westslawische Sprache. Es wird von 10 Millionen Menschen in der Tschechischen Republik gesprochen. In Portugal, Polen, Deutschland und den USA gibt es auch tschechische Sprecher. Das Tschechische ist eng mit dem Slowakischen verwandt und stark von Latein und Deutsch beeinflusst.

 

Die Region, in der ursprünglich Tschechisch gesprochen wurde, heißt Böhmen (Čechy) und wurde nach dem Stamm der Boii benannt, der nach römischen Quellen das Gebiet mindestens seit dem 1. Jahrhundert n. Chr. bewohnte. Die Sprache Böhmens war bis Anfang des 20. Jahrhunderts als Böhmisch bekannt, als sie dann auch als Tschechisch bekannt wurde. Die in Mähren (Morava) gesprochenen Dialekte gelten auch als Formen des Tschechischen.

 

Die böhmische (tschechische) Sprache wird erstmals im 12. bis 13. Jahrhundert in Glossaren und kurzen Notizen schriftlich festgehalten. Auf Tschechisch geschriebene Verwaltungsdokumente erscheinen erst gegen Ende des 14. Jahrhunderts. Das erste gedruckte Buch in tschechischer Sprache, die Geschichte des Trojanischen Krieges, wurde 1468 in Pilsen veröffentlicht. Der Begriff “Altböhmisch” bezieht sich auf die Zeit vor dem 16. Jahrhundert, wobei die frühesten Zeugnisse des Hochmittelalters auch als “frühes Altböhmisch” bezeichnet werden. Der bekannteste Schriftsteller in der Frühzeit der tschechischen Literatur war Jan Hus (1369-1415), ein religiöser Reformer, der auch die tschechische Rechtschreibung reformierte und sich für eine breite Lesefähigkeit unter den tschechischen Bürgern einsetzte. Im 16. Jahrhundert wurde die Trennung zwischen Tschechisch und Slowakisch deutlich, was die konfessionelle Trennung zwischen lutherischen Protestanten in der Slowakei mit tschechischer und katholischer Rechtschreibung markiert und man so damit begann, eine eigene slowakische Rechtschreibung auf der Grundlage der Sprache der Region Trnava zu verwenden.
Die moderne tschechische Standardsprache entstand im 18. Jahrhundert. Bis dahin hatte die Sprache eine literarische Tradition entwickelt, und seitdem hat sie sich kaum verändert.  Die Zeitschriften aus dieser Zeit unterscheiden sich nicht wesentlich vom modernen tschechischen Standard, und die zeitgenössischen Tschechen können sie ohne Schwierigkeiten verstehen.

 

ProMosaik Trans bietet Übersetzungen aus dem und ins Tschechische in den folgenden Bereichen an:

 

Recht und Vertragsrecht

 

Patente

 

Marketing und Werbung

 

Technologie

 

Wissenschaft

 

Literaturangaben

 

Kulturwissenschaften

 

Tschechisches Sprichwort: Mluviti stříbro, mlčeti zlato.
“Reden ist Silber, Schweigen ist Gold.”

 

ProMosaik Trans Istanbul bietet die folgenden Sprachkombinationen aus dem und ins Tschechische an:

 

Englisch – Tschechisch

 

Italienisch – Tschechisch

 

Französisch – Tschechisch

 

Deutsch – Tschechisch

 

 

1

ProMosaik Trans bietet auch Redaktions-, Korrektur- und Transkriptionsdienste in Tschechisch an.

 

Mit ProMosaik Interlanguage können Sie bei uns auch online Tschechisch lernen!

 

Senden Sie Ihre Übersetzungsaufträge ins oder aus dem Tschechische mit den zu übersetzenden Dokumenten an info@promosaik.com