Noam Chomsky – seine genialen Analysen zu Neoliberalismus, Waffenlobby und Nahost

Liebe Leserinnen und Leser,

 

Noam Chomsky begleitet meine Arbeit bereits seit Tagen: zu Beginn meiner Karriere als Fremdsprachlehrerin hatte ich mich mit seinen sprachwissenschaftlichen Recherchen befasst und dann auch immer wieder mit seinen scharfsinnigen politischen Analysen und seiner Kritik am Imperialismus der USA.

Chomsky kann man als einen PROTESTAUTOR beschreiben, als einen Mann, der sich einfach für eine gerechtere Welt einsetzt, in der die Gleichheit aller Menschen respektiert wird. ProMosaik e.V. teilt seine sozio-politischen Überlegungen mit großer Überzeugung und unterstützt auch seine geniale Kritik am US-Neoliberalismus.

gaza in crisis 

 

2010 verfasst er zusammen mit Ilan Pappé, Professor für Geschichte an der Universität Exeter und Autor des bekanntes Werkes The Ethnic Cleansing of Palestine, ein geniales Buch über die israelischen Angriffe gegen Gaza.

Und heute spricht sich Chomsky erneut gegen die israelischen Angriffe gegen Gaza aus.

Am 12. Juli diesen Monats schrieb er ganz zu Beginn dieses brutalen Krieges:

„At 3am Gaza time, July 9, in the midst of Israel’s latest exercise in savagery, I received a phone call from a young Palestinian journalist in Gaza. In the background, I could hear his infant child wailing, amidst the sounds of explosions and jet planes, targeting any civilian who moves, and homes as well.  He just saw a friend of his in a car clearly marked “press” blown away.  And he heard shrieks next door after an explosion but can’t go outside or he’ll be a likely target.  This is a quiet neighborhood, no military targets – except Palestinians who are fair game for Israel’s high tech US-supplied military machine.  He said that 70% of the ambulances have been destroyed, and that by then over 70 had been killed, and of the 300 or so wounded, about 2/3 women and children.  Few Hamas activists have been hit – or rocket launching sites. Just the usual victims.

It is important to understand what life is like in Gaza when Israel’s behavior is “restrained,” in between the regular manufactured crises like this one.  A good sense is given in a report to UNRWA by Mads Gilbert, the courageous and expert Norwegian physician who has worked extensively in Gaza, also throughout the vicious and murderous Cast Lead operation.  In every respect, the situation is disastrous.  Just keeping to children, Gilbert reports: “Palestinian children in Gaza are suffering immensely. A large proportion are affected by the man-made malnourishment regime caused by the Israeli imposed blockage. Prevalence of anaemia in children <2yrs in Gaza is at 72.8%, while prevalence of wasting, stunting, underweight have been documented at 34.3%, 31.4%, 31.45% respectively.” And it gets worse as the report proceeds.

When Israel is on “good behavior,” more than two Palestinian children are killed every week, a pattern that goes back over 14 years.  The underlying cause is the criminal occupation and the programs to reduce Palestinian life to bare survival in Gaza, while Palestinians are restricted to unviable cantons in the West Bank and Israel takes over what it wants, all in gross violation of international law and explicit Security Council resolutions, not to speak of minimal decency.  And it will continue as long as it is supported by Washington and tolerated by Europe – to our everlasting shame.“

chomsky1

Die israelische Besetzung von Gaza ist für Chomsky kriminell.

Israel verstößt gegen das Völkerrecht.

Die Situation wird sich nicht ändern, bis die USA Israel unterstützen und Europa diesen Völkermord toleriert.

Und das Ganze ist nach Chomsky eine Schande für uns alle.

Hören wir uns nun seine Rede an der University of California an, aus der wir einige Ausschnitte in deutscher Sprache anführen. Die gesamte Rede finden Sie hier:

http://www.informationclearinghouse.info/article39071.htm

 

Zu Beginn kritisiert er die Plutokratie der USA. Fast alle finanziellen Mittel stehen den Reichen zur Verfügung, während die meisten prekär arbeiten und keine Sicherheit haben. Die Arbeiterklasse aus ihrer prekären Situation zu holen, ist sei es für die Wirtschaft als auch für die gesamte Gesellschaft vorteilhaft, so Chomsky zum Thema der US-Wirtschaft, die auf Plutokratie und der Macht der großen Konzerne basiert, die Lohndumping unterstützen.

 

Er spricht von Plutonomie als einen kleinen Bereich, der auf die USA und andere reiche Länder konzentriert ist. Alle anderen Länder sind arm und befinden sich in einer prekären Situation. Diese leben ohne Sicherheit. Denn die Welt ist global auf der Basis dieser plutonomischen Situation in zwei Teile geteilt.

Die Welt wird erklärt, als wäre sie einer Maschine gleich, die vollkommen mechanisch funktioniert. Alles basiert auf einer mechanischen Philosophie. Aber dieses Weltbild ist nicht in der Lage, die Welt zu verstehen.

Wenn wir den Neoliberalismus kritisieren, müssen wir seine Gegensätze und seine Grenzen aufzeigen. NEO- LIBERALISMUS ist, so Chomsky, weder NEU noch LIBERAL, sondern ist ein altes Konzept, das auf dem Klassenkampf basiert und reine Propaganda…  Neoliberalismus ist eine Form des Kolonialismus.

Der Neoliberalismus ist der Dritten Welt aufgezwungen worden. Dies geschah während des Zeitalters des Kolonialismus. Der Westen zwang diesen Ländern ihre Entwicklungsrichtlinien auf. Nach der Befreiung vom Kolonialismus wurde ihnen aufgezwungen, den Neoliberalismus im Namen der Effizienz einzuführen. Sie wurden angespornt, Rohmaterialien zu produzieren und Fertigprodukte aus dem Westen zu kaufen. Die Maxime lautet: Tu das, was du am besten kannst.

Der Neoliberalismus basiert auf dem Prinzip des Monopols und des Diebstahls von Mitteln und Ideen.

Er basiert auf Unterdrückung und Eroberung.

So entwickelten sich die Vereinigten Staaten Amerikas bis heute.

So hatte sich England vorher entwickelt.

Nach diesem Muster entwickeln sich die reichen Gesellschaften.

Dasselbe geschah mit dem nordeuropäischen Kapitalismus, der sich auch sehr undemokratisch gestaltet. Ob nun LINKS oder RECHTS, die europäischen Länder orientieren sich alle nach den Richtlinien der Europäischen Zentralbank. Es ist immer die alte Politik des Klassenkampfes.

China, Korea und Taiwan wehrten sich gegen die neoliberalen Prinzipien, die Washington aufzwingen wollten und erfuhren daher ein Wirtschaftswachstum.

Südamerika folgte zu Beginn dem Kurs der USA. Um das Jahr 2000 hingegen begann eine Änderung hin zur Unabhängigkeit Südamerikas. Südamerika erfuhr eine historische Veränderung und befreite sich vom US-Kapitalismus.

Es gibt Widerstand gegen den US-Kolonialismus im wirtschaftlichen Bereich. Dasselbe geschieht auf den Philippinen.  

Nun kommt Chomsky auf den syrischen Bürgerkrieg zu sprechen: Syrien begeht Selbstmord und befindet sich auf dem Weg hin zur Selbstzerstörung. Es gibt das autonome Kurdengebiet, die von Asad und seinen Verbündeten (Russland und Iran) kontrollierte Region und die Region der sunnitischen Rebellen. Die humanitäre Situation der Flüchtlinge ist katastrophal. Die Nachbarländer nehmen immens viele Flüchtlinge auf. Sie absorbieren die Flüchtlinge, die WIR produzieren. Er zitiert hierzu das Beispiel von Irak.

Nun kommt er zur Flüchtlingsfrage zu dieser zynischen Schlussfolgerung:

Die Aufgabe der Nahost-Nachbarländer besteht darin, die Flüchtlinge aufzunehmen, die WIR generieren.

Und UNSERE Aufgabe besteht darin, die Flüchtlinge, die wir generieren, ABZUSCHIEBEN.

Eine traurige Wahrheit, die Chomsky sehr weise und besonnen zum Ausdruck bringt.

Man kann ihm nichts entgegensetzen, denn er hat mit dem, was er sagt einfach nur RECHT!

Auch wenn wir nicht viel für Syrien machen können, so müssen wir uns mindestens um die Flüchtlinge kümmern. Die USA sind schuld am Krieg zwischen Sunniten und Schiiten im gesamten Nahen Osten. Wir sind verantwortlich dafür!

Die Europäer müssen das aktuelle EU-System nicht akzeptieren. Sie müssen Widerstand leisten.

Dasselbe geschieht auch in den USA, denn auch hier leisten die Menschen Widerstand.

Chomsky spricht nun die Waffenlobbys und die Unterstützung an Israel an. Es geht um sehr viel Geld, sagt er. Israel produziert auch Waffen. Die USA und Israel arbeiten in der Militärindustrie sehr eng zusammen. Da befindet sich das Geld. Die Beziehungen sind sehr eng. Israel ist ein super Investmentstandort außerhalb der USA. Israel ist eine militärbasierte Wirtschaft. Israel exportiert High-Tech-Militärtechnologie.

Für Chomsky sind die USA ein Geschäftsstaat mit einer Partei, die aber zwei Faktionen hat: Republikaner und Demokraten.

Unsere Schlussfolgerung hierzu ist:

 

PLUTOKRATIE – PLUTONOMIE – NEULIBERALISMUS – WAFFENLOBBY –

Das sind die wirtschaftlichen Gründe, wofür unschuldige Kinder in Gaza sterben.

Und das ist die Schande, die uns alle betrifft und von der wir uns nicht freikaufen oder freisprechen können. Wir müssen Widerstand leisten!

Dankend

Dr. phil. Mlena Rampoldi

Redaktion von ProMosaik e.V.     

 chomsky2