Antonietta Chiodo

antonietta chiodo foto promosaik

 

Antonietta Chiodo wurde 1976 in Rom geboren und wuchs in Mailand auf. 2003 zog sich nach Turin, wo sie mit Gruppo Abel zusammenarbeitete, um sich u.a. gegen die Verhaftung von Kindern und die soziale Ausgrenzung der AIDS-Kranken aufzulehnen. Sie recherchiert für Vereine, die sich in Italien um den Schutz von Minderjährigen und Flüchtlingsfrauen kümmern. Ihre Recherchen sind auch ins Buch von Milena Rampoldi Islam against FGM eingeflossen. Sie schreibt Artikel für das internationale Presseportal ProMosaik und ist dessen Koordinatorin für Italien. Sie fokussiert auf die Solidarität mit dem palästinensischen Volk.

2011 verbringt sie in Zusammenarbeit mit europäischen, freiwilligen Aktivisten und Ärzten zwei Monate in Aleppo an der Seite der Bürgerkriegsbevölkerung. Zwischen 2012 und 2013 engagiert sie sich in den brasilianischen Favelas für die kulturelle Bildung der Kinder. Sie schreibt für Pressenza, ProMosaik und Social News.  

2014 und 2015 ist sie in Kalabrien vor Ort bei den Schiffsflüchtlingen und schreibt über die vermissten minderjährigen Flüchtlinge ohne Begleitung.

Im Herbst 2016 reist sie in ein palästinensisches Flüchtlingslager. Nach ihrer Rückkehr nach Italien ruft sie in Zusammenarbeit mit dem Aktivisten, Journalisten und Videomaker Dario Lo Scalzo das Projekt “La Pace dei Bimbi” (Der Friede der Kinder) ins Leben. Von April bis Juli 2017 wird sie in die Flüchtlingslager des Westjordanlands reisen, um den unter israelischer Besatzung aufgewachsenen palästinensischen Kindern eine Stimme zu verleihen.